Einkäufe aus der Luft

veröffentlicht am 5. Januar 2016 in Drohnen-News von

Wal-Mart prüft Lieferung von Einkäufen per Drohne

Laut einer Meldung der BBC plant der Einkaufsriese Wal-Mart in den USA zukünftig den Einsatz von Drohnen zur Auslieferung von Einkäufen. Bis dieses Vorhaben jedoch Wirklichkeit wird, dürfte noch einige Zeit vergehen. Das Unternehmen hat zunächst bei der US-Luftfahrtbehörde FAA einen Antrag für die Erlaubnis zum Testen dieser neuen Einkaufsmöglichkeit beantragt.

Die BBC zitiert einen Unternehmensprecher mit den Worten: „Für 70 Prozent der US-Bürger ist eine Wal-Mart-Filiale innerhalb von 5 Meilen erreichbar. Das schafft interessante Möglichkeiten, unsere Kunden mit Drohnen zu bedienen“.

Geplant sind zwei unterschiedliche Szenarien. Zunächst sollen die Einkäufe zu einem festgelegten Sammelpunkt auf dem Supermarkt-Parkplatz geliefert werden, sodass Kunden diese bequem am eigenen Auto entgegennehmen könnten, ohne den Supermarkt überhauüt betreten zu müssen. In einem weiteren Schritt ist dann die direkte Lieferung zum Haus der Kunden geplant.

Da bei dieser Zustellungsart jedoch höchstwahrscheinlich auch fremde Grundstücke überflogen werden, müssten die jeweiligen Besitzer zuerst ihre Erlaubnis geben. Eine Möglichkeit diese Beschränkungen zu umgehen, könnte der Start der Drohnen von einem Lieferwagen aus sein. Allerdings stellt sich dann die Frage, ob die neue Zustellungsart unter diesen Voraussetzungen noch rentabel ist und in wie weit sich überhaupt zeitliche Vorteile bei der Auslieferung ergäben.

Bereits im Februar diesen Jahres erhielt der Paketzusteller Amazon eine Genehmigung zum Testen seiner Paket-Drohnen. Allerdings waren die damit verbunden Auflagen relativ strikt. So dürfe eine Drohne nur bei Tageslicht, in Sichtweite und in maximal 122 Metern Höhe gesteuert werden. Das von Amazon geplante und bereits patentierte Lieferverfahren zur selbstständigen Auslieferung von Waren bedarf daher noch einiger Nachbesserungen, um die Vorgaben der FAA zu erfüllen.

Auch in Deutschland wurden schon Versuche unternommen die Drohnen-Technik für kommerzielle Einsätze zu nutzen. So testete etwa die DHL zwischen September und Dezember 2014 die Paketauslieferung zu Insel Juist und auch die Schweizer Post hat bereits ähnliche Tests vorgenommen.

Drohnen News Button
Zur Startseite