Der Drohnenmarkt rückt zusammen

veröffentlicht am 2. Oktober 2017 in Drohnen-News von

Der Drohnenmarkt – heiß umkämpft wie nie

Wer heute einen Quadrocopter kaufen möchte, hat die Qual der Wahl. Es gibt unglaublich viele Anbieter, vor allem im Bereich der günstigen Spielzeugdrohnen. Soll es also im ersten Anlauf ein Mini Quadrocopter sein, der meist relativ wenig kostet, reicht oftmals schon ein Besuch im nächsten Spielwarenladen, um ein passendes Modell zu finden. Wenn es aber in anspruchsvollere Regionen geht, wird man irgendwann zwangsläufig bei den wirklich großen Anbietern auf dem Drohnenmarkt landen. Parrot, Yuneec, Walkera oder natürlich DJI sind hier die geläufigsten Namen. Dazu kommen Unternehmen wie GoPro, die neben hervorragenden Kameralösungen inzwischen auch eigene Drohnen an den Himmel schicken. Doch gerade unter diesen großen Anbietern ist ein Preiskampf entbrannt, der dem normalen Nutzer im ersten Anlauf nur zu Gute kommen kann. Was er uns in Zukunft bringen wird, bleibt abzuwarten.

DJI baut die Vormachtstellung immer weiter aus – und wird dabei immer aggressiver

DJI ist aktuell der unangefochtene Marktführer. Das Drohnen-Unternehmen aus China, dass vor etwas mehr als einem Jahrzehnt noch gar nicht existiert hat, hat sich durch Innovationsgeist, Erfindungsreichtum und eine ebenso erfolgreiche wie aggressive Markttaktik an allen anderen Anbietern vorbeigeschoben. Inzwischen erscheinen DJI Drohnen oftmals im Halbjahresrhythmus, was dazu führt, dass die Vorgängermodelle vergleichsweise schnell im Preis verfallen. Diese teilweise sehr niedrigen Preise können die Konkurrenten nicht immer mitgehen. Bedenkt man dabei, dass DJI immer auch ein kleines Quäntchen Besonderheit in Sachen Qualität zu bieten hat, wird schnell klar, warum sich heute immer mehr Piloten hochklassiger Drohnen für einen DJI Quadrocopter wie beispielsweise den Phantom 4 Pro entscheiden. Aber die Konkurrenz schläft nicht – auch wenn man das manchmal auf den ersten Blick meinen mag.

Mit neuen Ideen in den Konkurrenzkampf eingreifen

Das zumindest scheint die Zielsetzung der größten Konkurrenten zu sein. So brachte Parrot beispielsweise unlängst mit der Parrot Disco eine völlig neuartige Drohne auf den Markt, die die Eigenschaften einer klassischen Drohne und eines Segelflugzeugmodells teilweise miteinander vereint. Natürlich bleiben dabei auch manche Dinge auf der Strecke, ein kerzengerader Aufstieg und eine ebensolche Landung beispielsweise ist mit der Parrot Disco eher nicht möglich – dafür gleitet die Drohne wunderbar durch die Lüfte. Auch andere Anbieter haben in den letzten ein bis eineinhalb Jahren immer wieder neue und interessante Drohnen auf den Markt geworfen. Doch mit Innovationen allein ist es nicht getan. Auch der Preis spielt inzwischen eine entscheidende Rolle.

Preiskampf mal anders – Parrot packt den Rotstift aus

Und auch hier hat Parrot wieder eine passende Idee, um dem Drohnenriesen aus China einmal mehr ein kleines Schnippchen zu schlagen. Denn in diesem Sommer gelten bei Parrot ganz besondere Angebote. Wer sich dazu entscheidet, seinen Quadrocopter im Summer Sale bei Parrot zu kaufen, der kann bis zu 400,00 € im Vergleich zum Normalpreis sparen. Für das Geld ist eine Menge Zubehör drin – eine gute Chance für alle, die schon lange einmal eine neue Drohne kaufen wollten, aber letztlich immer vor den doch vergleichsweise hohen Preisen bei den wirklich hochwertigen Produkten zurückgeschreckt sind.

DJI ist und bleibt Marktführer – und das zu Recht

Dass DJI die Position die das Unternehmen am Drohnenmarkt einnimmt inzwischen zu Recht innehat, sieht man beispielsweise, wenn man sich den neuen Wurf aus dem Hause DJI ansieht. Die DJI Spark ist eine Mini Drohne der ganz besonderen Art. Und nicht nur, dass DJI damit wieder einmal ein grandioses unbemanntes Flugobjekt an den Start gebracht hat – bislang hatte der Riese aus China sich weitgehend aus dem Markt der Mini Quadrocopter herausgehalten und hier das Feld eher Anbietern wie Parrot überlassen. Offensichtlich hat auch das nun ein Ende. Man darf gespannt sein, welcher Anbieter sich als nächstes etwas einfallen lässt, um die potenziellen Kunden wieder zu animieren, bei ihm zu kaufen.

Übrigens – die Tatsache, dass DJI die DJI Phantom 4 schon nach vergleichsweise kurzer Zeit nicht mehr produziert, führt zu einer Vielzahl von Spekulationen und Annahmen, was den möglichen Erscheinungstermin eines Nachfolgermodells wie zum Beispiel einer DJI Phantom 5 angeht, führt. Dabei wird auch fleißig diskutiert, welche Änderungen im Vergleich zum Vorgänger dabei wieder auf den Markt geworfen werden könnten. Wenn es in diese Richtung Neuigkeiten gibt, werden wir euch natürlich auf dem Laufenden halten.

Drohnen News Button


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.