FPV Racing

Direkt zu den Top-Sellern!

  • DJI Phantom 4
    DJI Phantom 4 - High-End Kamera-Drohne

FPV Racing ist der neueste Trend im Bereich Drohnen und Quadrocopter. Bei einem Drohnen Rennen steuern Sie Ihre FPV Drohne (FPV Racer) aus dem "First Person View" (FPV) und erleben spektakuläre Flugmanöver, als wenn Sie selbst im Cockpit sitzen würden. Auch wenn die meisten FPV Racer äußerst leistungsstarke Quadrocopter mit Geschwindigkeiten von über 100 km/h sind, sind auch sogenannte Home-Racer für Einsteiger erhältich. Wir wollen Ihnen auf dieser Seite einen Überblick zum Thema FPV Racing geben, über Sicherheit und Vorschriften informieren sowie ausgewählte FPV Quadrocopter und verschiedenes FPV Zubehör vorstellen.

FPV Racer Vergleich 2018: Top FPV Racer im Überblick

Die besten FPV Racer

Aktualisiert am: 3. Juli 2018

PlatzModell    Eigenschaften             FeaturesMehr Infos
1st_Place

XciteRC -
FPV Racing-Quadrocopter
Runner 250 Advance (RTF)

XciteRC - FPV Racing-Quadrocopter Runner 250 Advance (RTF)

FPV Racer
FPV Kamera
Flugzeit: 14 Min
Reichweite: 1000 m
Gewicht: 600 g
Größe: 23 x 20 x 9 cm
RTF
Karbonrahmen
5,8 GHz Bildübertragung
GPS
modularer Aubfau
Coming Home Funktion
Amazon ButtonProduktdetails
5_5
1st_Place

XciteRC -
FPV Racing-Quadrocopter
Runner 250 (RTF)

XciteRC - FPV Racing-Quadrocopter Runner 250 (RTF)

FPV Racer
FPV Kamera
Flugzeit: 14 Min
Reichweite: 1000 m
Gewicht: 600 g
Größe: 23 x 20 x 9 cm
RTF
Karbonrahmen
5,8 GHz Bildübertragung
modularer Aubfau
Coming Home Funktion
Amazon ButtonProduktdetails
5_5
3rd_Place

AGM -
Nighthawk Quadcopter
(Combo)

AGM Nighthawk 250 FPV Racer

FPV Racer
Bausatz
Kamerahaltung
Für Fortgeschrittene
Gewicht: 129 g
Größe: 22 x 18 x 13 cm
3K Karbonfaser Rahmen
4 Brushless Motoren
4 ESCs
CC3D Flight Controller
4 Karbon Rotoren
Amazon ButtonProduktdetails
5_5
4

n-Factory -
Nighthawk
(FPV Quadrocopter)

Mini H Quad Nighthawk FPV Set - MT2204 2300kv / 12A ESC / 6

FPV Racer
Bausatz
Für Fortgeschrittene
Gewicht: 821 g
Größe: 25 x 19 x 7 cm
Karbonfaser Rahmen
4 Brushless Motoren
4 ESCs
CC3D Flight Controller
4 Karbon Rotoren
Amazon ButtonProduktdetails
4_5
5

XCSOURCE -
FPV Quadrocopter
(Kit)

XCSOURCE FPV Quadcopter Kit kaufen

FPV Racer
Bausatz
Für Fortgeschrittene
Gewicht: 147 g
Größe: 22 x 18 x 13 cm
3K Karbonfaser Rahmen
4 Brushless Motoren
4 ESCs
CC3D Flight Controller
ESC Verbindungsplatte
4 Nylon Rotoren
Amazon ButtonProduktdetails
3,5_5

Top 10 Drohnen unter 150 Euro

Top 10 Drohnen unter 500 Euro

Top 10 Drohnen ab 500 Euro

Was ist FPV Racing?

FPV Racing - FPV Racing QuadrocopterZunächst einmal, was ist überhaupt FPV? Die Abkürzung stammt aus dem Englischen und steht für "First Person View". Frei übersetzt bedeutet das soviel wie "Ich-Perspektive". Beim FPV Racing sitzen Sie als Drohnenpilot virtuell im Cockpit Ihres FPV Racers und sind mittendrin statt nur dabei.

 

Schauplätze für FPV Racing sind oftmals Wälder, Parkhäuser oder auch richtige FPV Racing Parcours. Das Thema FPV Racing mit Quadrocoptern wird immer beliebter und es existieren mittlerweile schon einige FPV Parcours in Deutschland, auf denen Piloten ihre FPV Drohnen gegeneinander antreten lassen.

Natürlich müssen Sie nicht gleich an einem richtigen Wettkampf teilnehmen, um in den Genuss eines FPV Racers zu kommen. Ohnehin erfordert es einige Übung, einen Racing Quadrocopter sicher zu manövrieren. Für den Anfang suchen Sie am besten eine weite Fläche auf und machen sich mit der Steuerung Ihrer Renndrohne vertraut. Aufgrund der hohen Geschwindigkeiten von teilweise über 100 km/h unterscheiden sich FPV Racer deutlich von "normalen Quadrocoptern" und erfordern daher ein extrem großes Maß an Aufmerksamkeit und Konzentration. Sie sollten daher eine längere Übungsphase einplanen, bevor Sie Ihr Können auf einem FPV Parcours unter Beweis stellen.

Was wird zum FPV Racing benötigt?

Im Grunde benötigen Sie lediglich eine beliebige Drohne mit Kamera sowie eine Möglichkeit, das Kamerabild übertragen und anzeigen lassen zu können. Natürlich gibt es einige Copter, die sich besser fürs FPV Racing eignen als andere. Vor allem in puncto Geschwindigkeit zeigen sich große Unterschiede zwischen einem "normalen FPV Quadrocopter" und einem speziellen FPV Racer.

Diese Renn-Drohnen werden entweder als Bausatz oder als RTF (Ready to Fly)-Version angeboten. Während sich fertig montierte FPV Racer vor allem für Einsteiger empfehlen, haben Sie bei einem Bausatz immer die Möglichkeit, nachträglich einzelne Bauteile auszutauschen und Ihren FPV Copter so weiter zu verbessern. Für die Suche nach speziellen Bauteilen empfiehlt sich übrigens die Website von Hobbyking. Für den fertigen Race Copter benötigen Sie anschließend noch, je nach Modell, weiteres FPV Zubehör wie z.B eine passende FPV Brille.

Wer nicht vornehmlich auf Drohnen-Parcours fliegen will, sondern auch erstklassige Fotos und Videos mit seinem Copter aufnehmen möchte, sollte auch einen Blick auf hochwertige Quadrocopter wie z. B den DJI Mavic Pro oder den Phantom 4 werfen. Auch diese Drohnen erreichen hohe Geschwindigkeiten und verfügen über allerlei faszinierende Extras sowie exzellente Kameras.

Home-Racer

Home-Racer gehören zu den kleinsten am Markt erhältlichen Multicoptern. Die oftmals auch als Nanoquads bezeichneten Copter unterscheiden sich von herkömmlichen Mini-Drohnen vor allem durch das Vorhandensein einer FPV-Kamera.

Wie der Name schon sagt, eignen sich Home-Racer für die Verwendung in den eigenen vier Wänden oder aber im heimischen Garten. Mit Hilfe einer FPV-Brille erleben Sie ein einzigartiges FPV-Erlebnis – als würden Sie selbst durch Ihre Wohnung fliegen.

Nanoquads sind sehr leicht, äußerst kompakt und gehören leistungstechnisch zu den schwächsten Race-Coptern. Die erreichbaren Flugzeiten sind aufgrund der kleinen Akkus meist relativ kurz (wenige Minuten) – diese lassen sich dafür aber auch relativ schnell wieder aufladen. Aktuell beliebte Home-Racer sind z. B. der Blade Inductriy FPV (Link zu Amazon) oder der Revell Control 23872 (Link zu Amazon).

Je nach Art der verwendeten Motoren bezeichnet man die kleinen Home-Racer manchmal auch als „Micro-Brushless-Copter“ bzw. „Brushed-Indoor-Copter“. Aufgrund des geringen Gewichts und der im Vergleich zu größeren Modellen geringen Power, gelten Home-Racer als relativ ungefährlich und sind daher auch bestens für Anfänger geeignet.

Race-Copter

Im Bereich der Race-Copter unterscheidet man zwischen Profi Racing Drones mit beeindruckenden Leistungseigenschaften für erfahrene Piloten und eher semi-professionellen Modellen, die auch Einsteiger nicht sogleich überfordern.

In jedem Fall benötigen Sie für den Betrieb einer echten Racing-Drohne weitaus mehr Platz, als für einen Home-Racer. Der Betrieb in den eigenen vier Wänden ist jedenfalls nicht empfehlenswert. Eine große, gut einsehbare Wiese oder am besten ein spezieller FPV-Racing Parcours ist da schon besser geeignet.

Allgemein werden professionelle FPV-Racer oftmals als Bausatz angeboten. Wer ernsthaft ins FPV Racing einsteigen will, möchte meist selbst handanlegen und sich seine Wettkampf Drohne aus verschiedenen Komponenten selber zusammenstellen. Auch wenn natürlich einige fertige Modelle (RTF) am Markt erhältlich sind, geht der Trend bei Race-Coptern ganz klar in Richtung DIY-Bausatz.

Die leistungsstärksten Modelle erreichen oftmals Geschwindigkeiten jenseits der 100 km/h und erfordern große Vorsicht und Geschick beim Betrieb. Als Anfänger-Drohne sind echte Race-Copter daher nicht zu empfehlen. Sie sollten bereits ausreichend Erfahrung im Umgang mit Quadrocoptern gesammelt haben, bevor Sie sich zur Anschaffung einer Renndrohne entscheiden.

Aufgrund der Verwendung leistungsstarker Akkumulatoren sowie oftmals an den Quads angebrachten ActionCams, kommen echte Race-Copter meist auf Abfluggewichte zwischen 300 und 700 Gramm. Zusammen mit den erreichbaren Geschwindigkeiten wird schnell klar, dass es sich hier keinesfalls um Spielzeuge handelt. Der Betrieb von Racedrohnen setzt nicht nur große Erfahrung, sondern auch ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein voraus.

FPV Brille oder FPV Bildschirm?

Eine Fernsteuerung mit LCD Display kann meist problemlos als FPV Bildschirm genutzt werden. Für den Einstieg ins FPV Racing reicht solch ein Setup vollkommen aus, will man jedoch das wirkliche FPV Feeling erleben, empfiehlt sich die Anschaffung einer FPV Brille. Hersteller wie Fatshark oder CamOne Tec bieten hier verschiedene Modelle in unterschiedlichen Preisklassen an.

Fatshark – Attitude V2 (25 mW FPV Set mit Videobrille)

Preis nicht verfügbar
 

*am 7.07.2018 um 15:10 Uhr aktualisiert

CamOneTec – FlyCamOne HD V-eyes

Preis nicht verfügbar
 

*am 7.07.2018 um 15:06 Uhr aktualisiert

Fatshark – Predator V2 (mit Kamera)

Preis nicht verfügbar
 

*am 7.07.2018 um 18:29 Uhr aktualisiert

FPV Drohnen - Die passende Kamera finden

Da ein FPV Racer möglichst schnell sein muss, ist die Gewichtsoptimierung solch einer Renn-Drohne extrem wichtig. Die verwendete FPV Kamera sollte daher möglichst leicht sein. Beliebte Modelle sind z.B. die Mobius Action Cam oder auch die verschiedenen Versionen der FlyCamOne von CamOne Tec. Diese FPV Kameras haben ein geringes Gewicht und liefern scharfe Bilder in Echtzeit an FPV Brille oder Bildschirm.

Mobius – ActionCam (V3, 1080p HD, Weitwinkel)

€ 95,00*inkl. MwSt.

*am 7.07.2018 um 10:52 Uhr aktualisiert

CamOneTec | FlyCamOne eco (Full HD,142° Linse)

Preis nicht verfügbar
 

*am 7.07.2018 um 15:09 Uhr aktualisiert

Fatshark 700TVL CMOS FPV Kamera

Preis nicht verfügbar
 

*am 7.07.2018 um 18:09 Uhr aktualisiert

Sicherheit und Vorschriften

Beim Betrieb von FPV-Drohnen sollten Sie tunlichst auf Sicherheit achten sowie die geltenden Vorschriften beachten. Multicopter im Allgemeinen und FPV-Racer im Speziellen können aufgrund der schnell rotierenden Luftschrauben eine große Gefahr für einen selbst sowie für unbeteiligte Personen darstellen. Seien Sie daher stets äußerst vorsichtig und verantwortungsvoll.

Bei Drohnen über 250 Gramm besteht zudem generell die Pflicht zum Anbringen eines feuerfesten Kennzeichens, auf welchem Name und Adresse vermerkt sein müssen. Dies gilt nicht nur im FPV-Bereich, sondern generell für den Umgang mit Multicoptern.

Des Weiteren ist Drohnenbesitzern vorgeschrieben eine Haftpflichtversicherung zu besitzen. Da die meisten Haftpflichtversicherungen jedoch den Gebrauch von Drohnen nicht abdecken, ist eine separate Drohnenhaftpflichtversicherung meist unumgänglich. Ausgenommen von der Versicherungspflicht sind lediglich kleine Spielzeugdrohnen.

Allgemein stellt der Bereich des FPV Racings generell eine rechtliche Grauzone dar. In Deutschland ist der Betrieb von Multicoptern eigentlich nur „auf Sicht“ erlaubt. Bei der Nutzung einer FPV-Brille ist diese Voraussetzung nicht gegeben. Zu empfehlen ist es daher, bei jeglichen Flügen stets eine zweite Person (einen sogenannten „Spotter“) dabei zu haben. Wir empfehlen Ihnen, sich die jeweiligen Voraussetzungen in Ihrer Versicherungspolice genau durchzulesen und entsprechende Vorkehrungen zu treffen.

Weitere Informationen zum Thema Sicherheit und Rechtslage beim FPV Racing erhalten Sie außerdem in entsprechenden Foren sowie bei örtlichen Modellflug- bzw. Multicopter-Vereinen.

Drohnen Rennen – Die Zukunft des FPV Racing

Auch wenn Drohnen Rennen schon seit längerer Zeit von einigen Copterpiloten ausgeübt werden, steht FPV Racing noch ganz am Anfang seiner Entwicklung. In den letzten Jahren trafen sich Gleichgesinnte oft auf Wiesen oder in Wäldern, um spannende Drohnen Rennen zu veranstalten und die eigenen Fähigkeiten zu testen. Auch verlassene Hallen oder Parkhäuser sind oft Schauplatz der spektakulären FPV Rennen, die ihren Piloten alles abverlangen.

Einen entscheidenden Schub könnte das FPV Racing nun jedoch durch die Gründung der DRL (Drone League Racing) erhalten. Der Gründer und CEO Nicholas Horbaczewski hat einige tatkräftige Sponsoren an Bord geholt und will nun die erste offizielle FPV Racing Liga starten, wie er in einem Interview mitteilte. Das erste Rennen fand bereits im vergangenen Juli unter dem Namen "Gates of Hell" statt und wurde in einem stillgelegten Kraftwerk am Rande des Hudson Rivers in New York ausgetragen.

Für das Jahr 2016 ist die erste komplette Saison geplant und es warten zahlreiche spannende Austragungsräume auf die mutigen Piloten. Aber nicht nur für die Piloten wird 2016 ein aufregendes Jahr. Auch als Zuschauer wird es völlig neue Möglichkeiten geben, die spannenden FPV Rennen zu verfolgen. Das erste Drohnen Rennen der Saison 2016 hat bereits im Dezember stattgefunden, wird allerdings erst ab dem 22. Februar zur Verfügung gestellt.

When we think about drone racing, it’s a real-life video game experience that blends the virtual and real together – Nicholas Horbaczewski, DRL Founder und CEO

Die DRL plant insgesamt sechs FPV Rennen für 2016 und hat sich auf die USA, Neuseeland und Mexiko als Austragungsländer festgelegt. Auf der Website sowie auf dem YouTube Channel von DRL finden sich viele spannende Videos über die Vorbereitungen zur laufenden Saison und auch einzelne Piloten werden hier portraitiert. Die eigentlichen Rennen werden ebenfalls auf der Website und dem YouTube Channel der DRL bereitgestellt werden.

An event is made up of many races and any one race is only a few minutes long, so it’s bite-sized content and perfect for online consumption – Nicholas Horbaczewski, DRL Founder und CEO

An jedem Rennen sollen laut DRL insgesamt 12 Piloten teilnehmen. Diese steuern ihre fast 130 km/h schnellen FPV Racer durch einen speziellen Parcours, bestehend aus verschiedenen Toren, und ermitteln in mehreren halsbrecherischen Rennen ihren Sieger. Um das Erlebnis für Zuschauer noch interessanter zu machen, werden ab März diesen Jahres noch weitere Kameraeinstellungen wie 360° Perspektiven in die spannenden Drohnen Rennen eingebaut. 

Als besonderes Highlight für alle Fans des FPV Racing, bietet die DRL zusätzlich zu den Live-Mitschnitten auch ein eigenes, kostenloses Online Game an. Pünktlich zu jedem neuen Rennen kann der entsprechende Parcours online von jedermann ausprobiert werden.

Man darf gespannt sein, wie sich das Thema FPV Racing in den nächsten Jahren entwickeln wird und wie lange es noch dauern wird, ehe es auch in Europa ofizielle Großveranstaltungen wie die DRL geben wird. Eines ist aber ganz klar: FPV Drohnen sind der heißeste Trend in diesem Jahr!

FPV Racer Vergleich 2018: Top FPV Racer im Überblick

Die besten FPV Racer

Aktualisiert am: 3. Juli 2018

PlatzModell    Eigenschaften             FeaturesMehr Infos
1st_Place

XciteRC -
FPV Racing-Quadrocopter
Runner 250 Advance (RTF)

XciteRC - FPV Racing-Quadrocopter Runner 250 Advance (RTF)

FPV Racer
FPV Kamera
Flugzeit: 14 Min
Reichweite: 1000 m
Gewicht: 600 g
Größe: 23 x 20 x 9 cm
RTF
Karbonrahmen
5,8 GHz Bildübertragung
GPS
modularer Aubfau
Coming Home Funktion
Amazon ButtonProduktdetails
5_5
1st_Place

XciteRC -
FPV Racing-Quadrocopter
Runner 250 (RTF)

XciteRC - FPV Racing-Quadrocopter Runner 250 (RTF)

FPV Racer
FPV Kamera
Flugzeit: 14 Min
Reichweite: 1000 m
Gewicht: 600 g
Größe: 23 x 20 x 9 cm
RTF
Karbonrahmen
5,8 GHz Bildübertragung
modularer Aubfau
Coming Home Funktion
Amazon ButtonProduktdetails
5_5
3rd_Place

AGM -
Nighthawk Quadcopter
(Combo)

AGM Nighthawk 250 FPV Racer

FPV Racer
Bausatz
Kamerahaltung
Für Fortgeschrittene
Gewicht: 129 g
Größe: 22 x 18 x 13 cm
3K Karbonfaser Rahmen
4 Brushless Motoren
4 ESCs
CC3D Flight Controller
4 Karbon Rotoren
Amazon ButtonProduktdetails
5_5
4

n-Factory -
Nighthawk
(FPV Quadrocopter)

Mini H Quad Nighthawk FPV Set - MT2204 2300kv / 12A ESC / 6

FPV Racer
Bausatz
Für Fortgeschrittene
Gewicht: 821 g
Größe: 25 x 19 x 7 cm
Karbonfaser Rahmen
4 Brushless Motoren
4 ESCs
CC3D Flight Controller
4 Karbon Rotoren
Amazon ButtonProduktdetails
4_5
5

XCSOURCE -
FPV Quadrocopter
(Kit)

XCSOURCE FPV Quadcopter Kit kaufen

FPV Racer
Bausatz
Für Fortgeschrittene
Gewicht: 147 g
Größe: 22 x 18 x 13 cm
3K Karbonfaser Rahmen
4 Brushless Motoren
4 ESCs
CC3D Flight Controller
ESC Verbindungsplatte
4 Nylon Rotoren
Amazon ButtonProduktdetails
3,5_5

Top 10 Drohnen unter 150 Euro

Top 10 Drohnen unter 500 Euro

Top 10 Drohnen ab 500 Euro